top
Home Flotten Presse - Infos
Tipps&Trainings Fahrlehrer Kontakt
Einzelpersonen Eco-Driving Kompakt FAQ
   
  Schneller schalten, weiter kommen
Antworten auf Fragen zum Ford Eco-Driving-Programm
   
 

Was ist Ford Eco-Driving?

 
 

Ein Fahrtraining im realen Straßenverkehr, bei dem speziell ausgebildete Trainer erlebensnah eine besonders spritsparende Fahrweise vermitteln.

 
     
 

Was lernt man beim Eco-Driving-Training?

 
 

Die Teilnehmer erfahren einen ökonomischen, umweltverträglichen und zugleich entspannten und sicheren Fahrstil - nach dem Motto "Schneller schalten, weiter kommen".

 
 

 

 
 

Was sind die Vorteile dieses intelligenten Fahrstils?

 
 

Eine Kraftstoffersparnis von durchschnittlich 25 Prozent, entsprechend weniger CO2 und andere Emissionen, weniger Stress, weniger Verschleiß bei einem Mehr an Verkehrssicherheit - und das alles ohne Zeitverlust, auch bei Automatik-Fahrzeugen.

 
 

 

 
 

Wieviel Geld lässt sich mit Eco-Driving sparen?

 
 

Der Kraftstoffverbrauch lässt sich mit Eco-Driving im Schnitt um 25 Prozent senken. Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 12.000 Kilometern pro Jahr kostet der Kraftstoff leicht 1.200 EUR. In diesem Beispiel ist man mit dem Eco-Driving-Fahrstil um jährlich 300 EUR günstiger unterwegs.

 
 

 

 
 

Wodurch unterscheidet sich das Eco-Driving-Training von ähnlichen Angeboten?

 
 

Ford Eco-Driving findet im Gegensatz zu vielen vergleichbaren Trainings ausschließlich im realen Straßenverkehr statt, und zwar unter Betreuung eines speziell geschulten und zertifizierten Trainers.

 
 

 

 
 

Wer sind die Partner von Ford?

 
 

Beim Ford Eco-Driving-Programm kooperieren der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände mit Ford. Dabei ist der DVR für die inhaltliche und organisatorische Umsetzung des Programms sowie für die Schulung und Zertifizierung der Eco-Driving-Trainer verantwortlich; dies sind ausschließlich hochqualifizierte Fahrlehrer. Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände garantiert, dass diese Eco-Driving-Trainer flächendeckend zur Verfügung stehen.

 
 

 

 
 

Welche Rolle spielen die zertifizierten Trainer?

 
 

Die Trainer vermitteln die Eco-Driving-Trainingsinhalte in Theorie und Praxis. Die Zugangskriterien für die Ausbildung zum Eco-Driving-Trainer sind streng. Die Kandidaten müssen Fahrlehrer mit Seminarerlaubnis sein. Sie durchlaufen beim DVR ein spezielles Eco-Driving-Weiterbildungsprogramm mit anschließender Prüfung und Zertifizierung. Insgesamt sind in Deutschland bislang rund 150 Eco-Driving-Trainer lizenziert.

 
 

 

 
 

Wer kann an den Eco-Driving-Kursen teilnehmen?

 
 

Ford Eco-Driving richtet sich an zwei Zielgruppen: Privatfahrer und Berufskraftfahrer (Fahrlehrer/Taxifahrer/Flottenkunden). Teilnehmen kann also prinzipiell jeder, der eine gültige Fahrerlaubnis hat - auch wenn er (noch) keinen Ford fährt.

 
 

 

 
 

Wie unterscheiden sich die Eco-Driving-Trainings für die beiden Zielgruppen?

 
 

Der Kurs für Privatfahrer ist kompakter und dauert vier Stunden; je ein Trainer betreut drei Teilnehmer. Zudem steht mit Eco-Driving Kompakt ein 60-minütiges, intensives Einzeltraining für Privatfahrer zur Auswahl. Das Training für Berufskraftfahrer erstreckt sich über fünf bis acht Stunden bei max. sechs Teilnehmern pro Trainer und wird vom DVR jeweils dem individuellen Anforderungsprofil der Teilnehmer angepasst. Für Fahrlehrer ist ein spezielles ganztägiges "Train-the-Trainer"-Seminar im Angebot.

 
 

 

 
 

Wie läuft der vierstündige Eco-Driving-Trainingskurs für Privatpersonen ab?

 
 

Jeder Teilnehmer fährt im realen Straßenverkehr in einem Ford-Fahrzeug, das einen Bordcomputer (Kraftstoff-Verbrauchsmessgerät) hat, eine definierte Strecke von mehreren Kilometern. Insgesamt geht es drei Mal auf diesen Parcours: die erste Runde im herkömmlichen, gewohnten Fahrstil ohne Trainer. In der zweiten Runde wird der Eco-Driving-Fahrstil nach der vorherigen theoretischen Einführung in die Praxis umgesetzt; jetzt ist der Trainer mit an Bord, der Tipps und Tricks während der Fahrt erläutert. Die dritte Runde fährt der Eco-Driving-Teilnehmer wieder ohne Trainer, nun allerdings im Eco-Driving-Fahrstil. In der ersten und dritten Runde wird der Kraftstoffverbrauch mit Hilfe des Bordcomputers ermittelt. Das individuelle Eco-Driving-Potenzial - und damit die tatsächlich mögliche Kraftstoffeinsparung - ergibt sich im Vergleich der ersten mit der dritten Runde. Im Durchschnitt liegt dies erfahrungsgemäß etwa bei 25 Prozent.

 
 

 

 
 

Wo finden die Trainingskurse statt?

 
 

In der Regel bei einem Ford Händler in Zusammenarbeit mit einem vom DVR zertifizierten Eco-Driving-Trainer. Eco-Driving Kompakt kann von autorisierten Fahrlehrern sogar praktisch überall realisiert werden. Alle Trainingsversionen werden flächendeckend in Deutschland angeboten. Für alle Veranstaltungen besteht selbstverständlich voller Versicherungsschutz.

 
 

 

 
 

Was kostet ein Eco-Driving-Training?

 
 

Die unverbindlichen Preisempfehlungen: Ford Eco-Driving für Privatkunden: 95,-- EUR inkl. MwSt pro Person (4 Stunden Training) und 60,-- EUR inkl. MwSt. pro Person für das einstündige Intensiv-Training "Ford Eco-Driving Kompakt".
Ford Eco-Driving für Berufskraftfahrer: 160,-- EUR zzgl. MwSt. pro Teilnehmer für ein fünfstündiges, individuell gestaltetes Training.
Ob ein Ford Händler oder die Ford-Werke GmbH im Rahmen von gesponserten Events aktuell Nachlässe auf die o.g. Preise gewähren, erfahren Sie auf Anfrage.

 
 

 

 
 

Wo kann man mehr erfahren und sich für Eco-Driving anmelden?

 
 

Grundsätzlich bei jedem Ford Händler, der Eco-Driving anbietet.
Ansprechpartner bei Rückfragen:
Ford-Werke GmbH: Isfried Hennen, Tel. (0221) 90-17512,
E-Mail: ihennen1@ford.com
DVR: Kay Schulte, Tel. (030) 22691844
E-Mail: eco-driving@dvr.de